Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)


Die Phytotherapie ( Pflanzenheilkunde ) ist die Wissenschaft, die sich mit der Anwendung pflanzlicher Heilmittel beim kranken Menschen befasst.Sie gilt als eines der ältesten Therapieverfahren und ist in allen Kulturen bekannt und angewandt. Die Phytotherapeutika können in drei Gruppen unterteilt werden:

in „mild“, „mittel“ und „stark“ wirkende Phytotherapeutika.


Zu den sanft wirkenden zählt z.B. die Kamille, zu den mittelstarken kann die Arnika-Pflanze gezählt werden, und zu den giftigen, stark wirksamen Atropa belladonna (Schwarze Tollkirsche).


Die starken Phytotherapeutika werden vom Heilpraktiker in Form von Homöopathika genutzt. Generell verwendet werden ausschließlich ganze Pflanzen (Kraut) und deren Teile (Blüten, Blätter, Wurzel), die dann auf verschiedene Weisen zubereitet werden. Hier seien beispielsweise Pflanzensäfte, Tinkturen, Extrakte, verschiedene Teezubereitungen wie Aufgüsse, Dekokte (Abkochung) sowie Tabletten und Salben genannt.

Mail | Kontakt | Impressum | Nutzung

www.naturheilpraxis-ahlf.de

Andrea Ahlf - Sieker Landstr. 216 A - 22927 Großhansdorf - Tel. 0 41 02 - 98 22 50